Loading Events

hosted by Energy Economics Group, TU Wien

Donnerstag, 30. Juni 2021, 14.00 – 17.30 h, Online Event

Die Erreichung der Klima- und Energieziele erfordert den Ausstieg aus fossilen Energieträgern und einen massiven Ausbau der Erneuerbaren Energien. Damit das gelingt, spielt die Transformation des derzeit zentralistischen Energiesystems hin zu einer regionalen, modularen Netzinfrastruktur eine wesentliche Rolle.

Wie es gelingen kann, die regional erzeugte Energie aus Photovoltaik und Wind in die Netze zu integrieren, zu speichern und zu verteilen ist heute Schwerpunkte wichtiger Forschungsprojekte. Darüber hinaus sind in den letzten Jahren immer mehr lokale und regionale „bottom-up“ Initiativen entstanden. In Zukunft können diese neuen Marktteilnehmer als „Erneuerbare Energiegemeinschaften“ in den Regionen Services für Erzeugung und Verteilung der Erneuerbaren Energie übernehmen.

Das Leitthema des MIAOnline Events ist die Gestaltung von modularen Energiesystemen der Zukunft. In sechs Vorträgen werde Pioniere, die sich für diese Vision einsetzen, über die wichtigsten Technologien, rechtlichen Rahmenbedingungen und Märkte den aktuellen Stand der Forschung und Entwicklung präsentieren. Im interaktiven Teil gibt es die Möglichkeit, in Break-out Räumen mit den ExpertInnen offene Fragen zu diskutieren.

Zentrale Fragestellungen:

  • Welche Rolle spielen modulare Stromnetze in der Energiewende?
  • Wie sehen das Aggregatoren und Microgrids (technisch)?
  • Wie müssen sich unsere Strommärkte dafür ändern (ökonomisch)?

 

Das Bundesministerium für Klimaschutz lädt Sie gemeinsam mit der Energy Economics Group der TU Wien zu diesem MIAOnline Event ein, in dem es speziell um neueste Forschung und Innovation in modularen Stromnetzen geht.

Die Teilnahme ist kostenlos. Wir bitten Sie um Ihre Anmeldung bis zum 29. Juni 2021 unter diesem Link.

 

Agenda

Moderation, Michael Hübner (Bundesministerium für Klimaschutz), Nikolaus Houben (Energy Economics Group, TU Wien)

Teil 1: 14.00 – 16.05 Uhr

14.00 – 14.05 h: Eröffnung, Florian Maringer (Bundesministerium für Klimaschutz) – angefragt

14.05 – 14.15 h: Möglichkeiten und Potenziale des Up-scalings von Flexibilitäten aus Energiegemeinschaften auf europäische Übertragungsnetze,  Hans Auer (Energy Economics Group, TU Wien)

 

Regulierung & Markt

14.15 – 14.30 h: Energiegemeinschaften – Rechtliche Aspekte, Dr. Marta Hodasz (Bundesministerium für Klimaschutz)

14.30 – 14.45 h: Flexible Stromtarife aus Sicht der Entwickler von Digitalen Services und Plattformen: Die Potentiale von Dezentralen Strombörsen und Demonstration einer neuen Energy Community Plattform, Leo Hille (Grid Singularity)

14.45 – 15.00 h: Wie viel Demokratie und Dezentralisierung brauchen wir in der Energiewende wirklich? Ludwig Karg (B.A.U.M. Consult)

 

15.00 – 15.15 h: Pause

 

Technologie & Forschung

15.15 – 15.20 h: Einführung in die Session, Michael Hübner (Bundesministerium für Klimaschutz), Nikolaus Houben (Energy Economics Group, TU Wien)

15.20 – 15.35 h: Trading-Plattformen für stromnetzdienliche Flexibilitäten: Verdiene mit Deiner Batterie! Jürgen Mayerhofer (Enspired-Trading)

15.35 – 15.50 h: Ein Markplatz für Energiedaten: Wie könnten Deine Daten für die Stabilisierung des Stromnetzes verwendet werden? Benjamin Dittwald (WindNode)

15.50 – 16.05 h: Digitale Identifikation (DID) für E-Autos und PV-Anlagen auf der Blockchain, Micha Roon (Energy Web Foundation)

 

16.05 – 16.15 h: Pause

 

Teil 2: 16.15 – 17.30 Uhr – Interaktiver Workshop

16.15 – 16.20 h: Einführung in die Session, Michael Hübner (Bundesministerium für Klimaschutz), Nikolaus Houben (Energy Economics Group, TU Wien)

16.20 – 17.20 h: Interaktiver Workshop in Breakout-Sessions mit Bernadette Fina (Austrian Institute of Technology), Francesca Paoletti (Bürgerwerke eG)

17.20 – 17.30 h: Zusammenfassung und Ausblick, Michael Hübner (Bundesministerium für Klimaschutz), Hemma Bieser (avantsmart)

 

Was Sie wissen müssen:

MIAOnline Event am 30. Juni 2021 | 14:00 bis 17:30 Uhr

  • Die Teilnahme ist kostenlos | mit Anmeldung (bis 29. Juni 2021) | Zur Anmeldung
  • Den Event-Link erhalten Sie (nach Ihrer Anmeldung) am Vortag des Events zugeschickt.
  • Beim Event wird auf die Möglichkeit einer Interaktion geachtet: Sie haben die Möglichkeit in Q&A-Sessions Ihre Fragen zum Thema zu stellen und in „Break-Out Sessions“ mit weiteren Teilnehmer/innen zu diskutieren

Für Fragen zur Anmeldung kontaktieren Sie bitte:

  • Bundesministerium für Klimaschutz, Umwelt, Energie, Mobilität, Innovation und Technologie | Arno Gattinger | Arno.Gattinger@bmk.gv.at

Für Fragen zum Programm kontaktieren Sie bitte:

 

Über Mission Innovation Austria
Die „Mission Innovation Austria“ (MIA) ist das österreichische Forum für alle GestalterInnen und Innovationskräfte der Energiesysteme der Zukunft. Die jährlich stattfindende Konferenz wurde vom Bundesministerium für Klimaschutz, Umwelt, Energie, Mobilität, Innovation und Technologie und dem Klima- und Energiefonds initiiert. In diesem Jahr findet sie als Online-Event am 28. und 29. April 2021 mit den Regionalpartnern Standortagentur Tirol und Energie Tirol statt. Darüber hinaus gibt es das ganze Jahr über MIAOnline-Side Events.

Photo by Matthew Henry on Unsplash