REVIEW 29 APRIL

REVIEW
29 APRIL VORMITTAG

09:00 – 10:45 Uhr
KLIMAWANDEL BRAUCHT GEGENMASSNAHMEN UND ANPASSUNGEN: JETZT, NICHT SPÄTER!

„Wenn jemand eine Reise unternimmt, so gibt es viel zu erzählen. Heute berichten wir von einer Reise voller Möglichkeiten nachhaltiger Transformation in österreichischen (Klein)Städten!“

 

Persönlichkeiten mit unterschiedlicher Expertise sprechen über das Thema „Klimakrise in der (Klein)Stadt“. Realitätsnahe Strategien und notwendige Kooperationen werden vorgestellt durch:

 

FBM Leonore Gewessler, Bundesministerien
Theresia Vogel, Geschäftsführerin Klima- und Energiefonds
Thomas Weniger, Geschäftsführer Städtebund
Heidrun Maier-de Kruijff, Geschäftsführerin Verband kommunaler Unternehmen Österreichs (VKÖ)

 

Durch den Vormittag führt Sie Christian Spanik.

 

SPANNENDE REISE ZU VORZEIGE-PROJEKTEN IN ÖSTERREICHS (KLEIN)STÄDTEN – NACHAHMUNG AUSDRÜCKLICH ERWÜNSCHT! Begleiten Sie uns zu Orten und Menschen die beweisen, dass einfallsreiche Lösungsansätze nicht zwangsweise in den Metropolen dieser Erde entwickelt werden müssen, sondern nah an den Menschen und ihren Bedürfnissen – in den Kleinstädten Österreichs entstehen und verbreitet werden können!

 

Wir besuchen auf unserer heutigen Reise:

 

Neuerrichtung energieeffizienter und klimafitter Stadtquartiere in (Klein)Städten.
Beispiele klimafitter Sanierung von Stadtquartieren in (Klein)Städten.
Nachhaltige Mobilitätslösungen in (Klein)Städten
Herausragende Projekte gelungener Klimawandelanpassung
Beispielhafte Umsetzungen ökologischer und langfristig tragbarer Lebensstile

11:15 – 12:30 Uhr
WIE KANN IHR SMARTES UND ZUKUNFTSWEISENDES STADTPROJEKT AUSSEHEN?

Neugierig und nun voller Tatendrang? Der Klima- und Energiefonds kann auch Sie mit seinem Angebot an Förderungen bei der Umsetzung Ihrer Ideen für eine nachhaltige und klimafreundliche (Klein)Stadtentwicklung unterstützen! Wir haben für die Entwicklung und Umsetzung guter Projekteideen, das richtige Förder- und Unterstützungsangebot.

 

Wir erklären Ihnen im Detail:

 

Welche Angebote der Klima- und Energiefonds für (Klein)Städten aktuell und zukünftig bereitstellt. Was eine (Klein)Stadt tun kann, um die Herausforderungen durch die Klimakrise zu bewältigen.

REVIEW
29 APRIL NACHMITTAG

14:00 – 15:20 Uhr
WASSERSTOFF UND SEINE GLOBALE SCHLÜSSELROLLE (Wasserstoff Teil 1)

Wasserstoff als wichtiger Baustein im Kohlenstoffmanagement der zukünftigen Wirtschaft

 

Sektorenkopplung ist nicht nur ein Schlagwort, sondern ihre Umsetzung wird maßgeblich für den Erfolg von Treibhausgasemissionen weltweit sein. Gemeinsame Lösungsansätze im Energie-, Mobilitäts- und Industriebereich werden gefragt sein. Hier werden Wasserstoff und klimaneutrale Gase eine entscheidende Rolle spielen. Österreich als europäischer Energieknoten und industriestarke Nation kann in vielen Bereichen eine Vorzeigerolle übernehmen. Die Projekte in der Vorzeigeregion WIVA P&G werden die dafür notwendigen Technologien entwickeln und in Demonstrationsprojekten umsetzen.

Programm-Punkte:

14:00 – 14:10

Wasserstoff und seine globale Schlüsselrolle hosted by WIVA P&G

14:10 – 14:45

Why Hydrogen? Why Hydrogen now? hosted by WIVA P&G

14:45 – 15:20

Wege zur Klimaneutralität mit Wasserstoff und klimaneutralen Gasen hosted by WIVA P&G

15:50 – 18:00 Uhr
ENERGIEINNOVATIONEN MADE IN AUSTRIA – DER BEITRAG VON KLIMANEUTRALEN GASEN (Teil 2)

Interaktive WIVA P&G Projektvorstellung zum Thema Wasserstoff bei der Umstellung des Wirtschaftssystems. Impulsvorträge und Diskussion mit dem Online-Publikum

 

H2 im Energie- und Industriebereich
H2 und Mobilität
H2 und Integration in regionalen Entwicklungskonzepten

 

ARS ELECTRONICA PANOPTIKUM: HOMEDELIVERY Seit Frühjahr 2020 liefert die Ars Electronica digitale Inhalte auch direkt nach Hause. Christoph Kremer, Managing Director des Ars Electronica Centers präsentiert seine persönlichen Lieblinge aus fast einem Jahr Home Delivery.

DAMIT
ENERGIEINNOVATION
GELINGT.

Mit der Mission Innovation Austria Online (kurz: MIA) wurde vom Bundesministerium für Klimaschutz, Umwelt, Energie, Mobilität, Innovation und Technologie und dem Klima- und Energiefonds ein Forum für all jene Menschen geschaffen, die mit der Entwicklung und modellhaften Umsetzung von neuen Technologien und Lösungen den Veränderungsprozess des Energiesystems aktiv mitgestalten.