Konferenz beleuchtet die Themen Energiewende, Kreislaufwirtschaft und klimaneutrale Stadt

Wien (OTS)Die Mission Innovation Austria Conference, DAS FORUM für alle Gestalter:innen und Innovationskräfte der Energie- und Klimawende, findet von 17. bis 19. Mai 2022 als Hybrid-Event online und vor Ort in den Regionalstudios in Linz, Wien und Stegersbach statt.

Die MIAConference ist der Höhepunkt der Eventserie MIAOnline. Im Mittelpunkt steht die Bedeutung von Forschung und Innovation auf dem Weg zu einer sicheren Energieversorgung mit 100 % erneuerbarer Energie und dem damit einhergehenden Umbau des Energiesystems. Veranstaltungspartner sind das Bundesministerium für Klimaschutz (BMK), der Klima- und Energiefonds, das Land Oberösterreich und Business Upper Austria.

Klimaschutzministerin Leonore Gewessler: „Klimaschutzinnovationen Made in Austria sind seit Jahren zentrale Treiber der Energiewende. Mit der ‚Mission Innovation Austria‘ positioniert sich Österreich als Vorreiter für jene Zukunfts- und Energietechnologien, die den Weg für eine klimafreundliche Zukunft ebnen. Die enge Zusammenarbeit mit österreichischen Unternehmen und Institutionen sowie mit internationalen Netzwerken macht diesen Erfolg möglich und beflügelt ihn. Klimaschutz-Innovationen sind auch ein wahrlicher Boost für unsere Wirtschaft. Denn mit dem Ausbau erneuerbarer Energie, aber auch Investitionen in klimafreundliche Industrieproduktionsprozesse sorgen wir für zukunftssichere Arbeitsplätze und Wertschöpfung in den Regionen.“

Klima- und Energiefonds Geschäftsführerin Theresia Vogel: „Die Mission Innovation Austria Week ist ein exzellenter Nährboden für innovative Ideen und Projekte. Die Klimaneutralität bis 2040 ist ein ambitioniertes, aber alternativloses Ziel. Um es zu erreichen, müssen wir alle Kräfte bündeln und Klimaschutz-Innovationen rasch in die Umsetzung bringen. Mit unseren Programmen und Initiativen stehen wir genau dafür als Partner zur Verfügung.“

Markus Achleitner, Wirtschafts- und Energie-Landesrat des Partnerbundeslandes Oberösterreich: „Wir freuen uns, den Schwerpunkt Kreislaufwirtschaft ausrichten zu dürfen. In unserer Wirtschafts- und Forschungsstrategie #upperVISION2030 bekennen wir uns klar zu einer effizienten, nachhaltigen Industrie und Produktion. Rohstoffe effizient nutzen, die Umwelt schützen und die Produktivität erhöhen – Kreislaufwirtschaft ist Motor für Innovationen und für eine nachhaltige Wirtschaft gleichzeitig. In kaum einer anderen Region sind die Voraussetzungen dafür so gut wie in Oberösterreich: Wir haben in unseren Unternehmen und Forschungseinrichtungen vielfältiges Know-how. Wir sind die Kompetenzregion für Werkstoffe – von Stahl und Aluminium über Holz und Verbundwerkstoffe bis Kunststoff.

Link zur gesamten Pressemeldung über OTS